Das Blech für die Madeleines

Kochen mit Seraphyn: Madeleines

Madeleines sind für mich der Inbegriff von Frankreich. Als Kind hatte ich das Glück dort jeden Sommer eine mehr als gute Zeit zu verbringen und durch Freunde und Bekannte das Land Frankreich nicht als Tourist, sondern als Freund kennen zulernen.

Madeleines sind schnell gemacht und den Teig kann man auch schon für 3 Tage im voraus herstellen, im Kühlschrank lagert er Gut und somit kann man jeden Morgen frisch Madeleines genießen.

Mein beschriebenes Rezept reicht für 2 Bleche à 12 Stück ( Zenker 5133):

  • 125 Gramm Dinkelmehl
  • 3 Eier
  • Honig, nach belieben
  • Orangenschalen
  • 3 EL Backpulver
  • ca. 40ml Rapsöl (ca. 75 Gramm Butter normalerweise)

Ofen auf 180° C vorheizen.
Madeleinesblech mit einem Pinsel etwas mit Raspöl bestreichen.
Mehl, Backpulver und Orangenschalen vermengen und zur Seite stellen.
Eier mit dem Honig und dem Rapsöl verquirlen bis es luftig ist und dann langsam das Mehlorangenbackpulvergemisch hinzufügen.
Am besten nimmt man einen Esslöffel und portioniert damit spitz nach unten gerichtet in aller Ruhe das Madeleinesblech.
Nach 10 Minuten backen können sie auch schon von dem Backblech genommen werden und nach weiteren 3 Minuten auskühlen sind sie bereits genießbar.

madeleinesquirlen 300x225 Kochen mit Seraphyn: Madeleines

Die Eier luftig verquirlt, vor dem einfüllen des Mehlbackpulvergemisches

madeleinesblechfuellen 300x225 Kochen mit Seraphyn: Madeleines

Madeleinesteig auf dem Blech

madeleinesbacken 300x225 Kochen mit Seraphyn: Madeleines

Madeleines, gequält in der Hitze des Ofens ;)

madeleinesfertig 300x225 Kochen mit Seraphyn: Madeleines

Fertig Madeleines, guten Appetit


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>