Debian Squeeze: Enlightenment E17

enlightenment Debian Squeeze: Enlightenment E17E17 scheint bei vielen Gut anzukommen, auch bei mir.
Nachdem ich mal KDE nutzte, mir Gnome anschaute und dann damals merkte, dass ein DE nicht meine Wünsche erfüllte kam ich zu den spartanischen WMs. Ich nutzte mal waimea, E16 und blieb am Schluss bei ion3 hängen. Es gab auch mal Momente indem ich wmii, ratpoison testete, aber wenn man einmal seinen WM gefunden hat, dann ist es so. In der Arbeit nutze ich auf AIX CDE, aber das ist ein anderes Thema.
Wenn ich nun so betrachte wohin Gnome3 und Konsorten gehen, merke ich, dass Hr Haitzler nicht so unrecht mit E17 hat, vor allem was die Performance anbetrifft. Ja, er scheint ein Perfektionist zu sein, aber stört dies wirklich in einer so kurzlebigen Zeit wie Heute?
Ausgereift ist mir Lieb.

Enlightenment.org: What is Enlightenment?
Enlightenment is not just a window manager for Linux/X11 and others, but also a whole suite of libraries to help you create beautiful user interfaces with much less work than doing it the old fashioned way and fighting with traditional toolkits, not to mention a traditional window manager. It covers uses from small mobile devices like phones all the way to powerful multi-core desktops (which are the primary development environment).

…. The suggested minimum RAM required for a full Linux system + EFL application is 16MB, but you may be able to get by on 8MB. For full functionality 64MB or more is suggested. As little as a 200Mhz ARM core will provide sufficient processing power (depending on needs)….

Wenn man bedenkt, dass seine grundlegenden Bibliotheken in sehr vielen Softwareprojekten genutzt werden, dann sollte man aufhören zu unken, denn die Bibliotheken haben wirklich Power, aber haben einen minimalen Ressourcenverbrauch.
Nicht umsonst basiert die neue Version von Geexbox, Enna, auf den Enlightenment Foundations Libraries (EFL). Somit rennt das MediaCenter sogar auf minimaler Hardware wie z.B. einem Nokia Maemo5 (N900).
Btw. Enna sollte man wirklich mal testen ツ
Wer nun den Einsatz von easy_e17.sh scheut, der kann E17 einmal auf seinem Debian mit Hilfe des Repositories testen.
Leider hat das Repository das letzte Update in am 05 März 2010 erfahren, aber für einen kurzen Test reicht das ganze aus und tut der Sache keinen Abbruch.

**************************************************************************************
[UPDATE]Siehe Debian Squeeze: Howto E17 installieren ,da die Debian-Pakete nicht mehr funktionieren.
**************************************************************************************
seraphyn@sayuri:~# echo 'deb  squeeze main extras' >> /etc/apt/sources.list
 seraphyn@sayuri:~# wget 
 seraphyn@sayuri:~# apt-key add repo.key
 seraphyn@sayuri:~# aptitude update
 seraphyn@sayuri:~# aptitude install e17 e17-modules

Somit wird E17 inkl Module installiert.
In dem Repository befinden sich noch einige Anwendungen, welche man explizit installieren muss. Einen Einblick in das Repository kann mir hier nehmen. Verfügbare Themes und vor allem Erklärungen für die Anwendungen findet man auf Exchange Enlightenment
E17 Vorteile ergeben sich aus z.B. dem Dock ( man kann auf Docky und Konsorten verzichten), sehr viele Module ( es gibt einen Networkmanager, tiling etc), viele native Anwendungen ( z.B. identi.ca, image-, pdf-viewer…), Effekte ohne den muss einer 3D-Karte ;), Sehr gute Einstellmöglichkeiten über die GUI ( Keyboard, Effekte, VirtualDesktops in 2 Ebenen[horizontal und vertikal], etc) die sich nicht vor anderen verstecken muss, 3 verschiedene Menüs wählbar über die Maus usw. Die Geschwindigkeit von E17 spiegeln sich auch in dem Moment des Nutzens der Anwendungen wieder.

Wer nun wie ich seine Maschine ohne LoginManager startet und dies mit startx tut, kann sich in seinem Verzeichnis $HOME/bin/ folgende xstart-Datei anlegen:

#!/bin/bash
 # Written by Seraphyn
 case "$1" in
 e) ln -sf ~/.xinitrce ~/.xinitrc ;;
 ion) ln -sf ~/.xinitrcion ~/.xinitrc;;
 *) echo $1 aha aha klar doch;;
 esac
 startx -- -nolisten tcp

Ich habe somit zwei .xinitrcs geschrieben, welche je nach Bedarf gelinkt werden.
Eine ist für E17 und eine ist für ion. Somit kann z.B. mit xstart ion mein ion3 gestartet werden. Ich muss aber zugeben, dass er bei mir Standard ist und bei mir ein startx reicht. Also ergibt ein xstart e den Start des E17s.
Die ~/.xinitrce sieht bei mir wie folgt aus:

display -window root /home/seraphyn/Bilder/CS_blue.png
 xset m 5 7
 /home/seraphyn/bin/mousepad
 parcellite -n -d &
 xrdb -merge $HOME/.Xdefaults
 exec enlightenment_start

1. Hintergrundbild setzen
2. Mausgeschwindigkeit setzen
3. Meine Touchpadhacks nutzen
4. Mein Clipboardmanager starten
5. Xdefaults
6. Starte E

Wer sich nun sagt, E17 ist mein WM kann sich ja mit dem Script easy_e17.sh eine neue Version bauen, vor allem, da die corelibs(EFL) nun als Stabil (Naja Beta3 ツ )dastehen.

Für alle Nutzer von Fluxbox und Konsorten vielleicht mal einen Test wert, auch für diejenigen den Gnome3 ein wenig zuviel Ressourcen frisst ist E17 eine mehr als ebenbürtige Alternative zur Gnome-Shell und Unity.
Nur Mut und ein klein wenig Zeit fordert E17, dann kann er auch wirklich gefallen, denn weniger ist manchmal mehr…
Don’t fear the wiki reading does not hurt your eyes and brain


2 Gedanken zu „Debian Squeeze: Enlightenment E17

  1. *g*
    Och, ich meine so modern ist er ja nicht, wenn man den Start der Entwicklung beachtet ;)
    Ich empfehle den wirklich als Alternative ich meine, man schaue sich mal wirklich den Vergleich zu den beiden großen DEs an… ist schon echt komisch, dass jene langsam immer mehr Enlightenment ähnlich sehen.
    Mal weiterschauen was passiert.
    Aber fvwm ist ja auch ein wenig zu modern, twm rulez :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>